Vor kurzem trafen sich die Jennerweinschützung Siegensdorf zum traditionellen Nikolaus- und Königsschießen. Beim Nikolausschießen wurden fünf Schuss auf eine Motivscheibe abgegeben und nach geheimen System ausgewertet. Von den 35 Teilnehmern bekam jeder eine kleine Weihnachtsleckerei. Schwieriger war es bei der Suche nach dem neuen Jugend- und Schützenkönig. Hier hatte jeder Schütze fünf Schuss für das beste Blattl zur Verfügung. Bei der Jugend krönte sich Johannes Schütz mit einem 243 Teiler zum neuen König und verwies Martin Kammermeier mit seinem 250 Teiler zum Wurstkönig und Nico Bernhardt zum Brezenkönig. Bei den Schützen wurden in Summe sieben Zehner abgegeben. Den dritten Platz und somit Brezenkönig erreichte Tobias Winklmeier mit einem 152 Teiler. Zum Wurstkönig reichte es mit einem 144 Teiler für Thomas Wagner. Neuer Schützenkönig wurde mit einem 120 Teiler Christoph Gombert.

Ebenfalls auf den perfekten Schuss kam es bei den begehrten handbemalten Weihnachtsscheiben an. Jedoch konnte jeder Schütze hier so viel Schuss nachkaufen, wie er möchte. Die Siegerehrung der Scheiben erfolgt im Rahmen der Weihnachtsfeier am kommenden Samstag. Im Anschluss an die Königsproklamation wurden die neuen Könige gebührend gefeiert.

Vor kurzem trafen sich die Jennerweinschützung Siegensdorf zum traditionellen Nikolaus- und Königsschießen. Beim Nikolausschießen wurden fünf Schuss auf eine Motivscheibe abgegeben und nach geheimen System ausgewertet. Von den 35 Teilnehmern bekam jeder eine kleine Weihnachtsleckerei. Schwieriger war es bei der Suche nach dem neuen Jugend- und Schützenkönig. Hier hatte jeder Schütze fünf Schuss für das beste Blattl zur Verfügung. Bei der Jugend krönte sich Nico Bernhardt mit einem 84 Teiler zum neuen König und verwies Johannes Schütz mit seinem 163 Teiler zum Wurstkönig und Martin Kammermeier mit dessen 166 Teiler zum Brezenkönig. Bei den Schützen wurden in Summe neun Zehner abgegeben. Den dritten Platz und somit Brezenkönig erreichte Ingo Michalke mit einem 115 Teiler. Zum Wurstkönig reichte es mit einem 91 Teiler für Tobias Winklmeier. Neuer Schützenkönig wurde mit einem 70 Teiler Schützenmeister Gerhard Jung.

Ebenfalls auf den perfekten Schuss kam es bei den begehrten handbemalten Weihnachtsscheiben an. Jedoch konnte jeder Schütze hier so viel Schuss nachkaufen, wie er möchte. Die Siegerehrung der Scheiben erfolgt im Rahmen der Weihnachtsfeier am kommenden Samstag. Im Anschluss an die Königsproklamation wurden die neuen Könige gebührend gefeiert.

 

König 2017 Gerd

König 2017 Nico

Vor kurzem trafen sich die Jennerweinschützen zum traditionellen Nikolaus- und Königsschießen im Schützenheim. Parallel wurden die Weihnachtsscheiben für Jugend- und Schützenklasse ausgeschossen, wo das beste Blattl entscheidet. Die Gewinner werden in der Weihnachtsfeier am 10. Dezember bekannt gegeben. Beim Nikolausschießen wurden fünf Schuss auf eine Glücksscheibe abgegeben. Zu gewinnen gab es für die 36 Teilnehmer dabei traditionell viele kleine Weihnachtssüßigkeiten.  Nachdem alle Süßigkeiten verteilt waren ging es gespannt an die Königsproklamation. Hierbei hatte jeder Schütze genau fünf Versuche, um das beste Blattl zu erzielen. Als alle Scheiben ausgewertet waren stand das Ergebnis fest. Neuer und alter Jugendkönig der Jennerweinschützen ist Johannes Schütz. Ihm folgten Martin Kammermeier als Wurst- und Nico Bernhardt als Brezenkönig. Noch spannender war es in der Schützenklasse, wo überraschenderweise nur 8 Blattl abgegeben wurden. Brezenkönig wurde Christoph Gombert. Mit einem 108 Teiler schrammte 2. Schützenmeister Thomas Wagner als Wurstkönig knapp am Ziel vorbei. Besser machte es Dominik Zellner, der seine aktuelle Top-Form erneut unter Beweis stellte und denkbar knapp mit einem 107 Teiler die Königswürde erlangen konnte. Im Anschluss an die Königsproklamation wurden die neuen Könige gebührend gefeiert.

 

 

Vergangenen Samstag trafen sich die Jennerweinschützen zum Nikolaus- und Königsschießen im Schützenheim. Parallel wurden die Weihnachtsscheiben für Jugend- und Schützenklasse ausgeschossen, wo das beste Blattl entscheidet. Die Gewinner werden in der Weihnachtsfeier am 12. Dezember bekannt gegeben. Beim Nikolausschießen wurden fünf Schuss auf eine Glücksscheibe abgegeben. Zu gewinnen gab es für die 38 Teilnehmer dabei traditionell viele kleine Weihnachtssüßigkeiten.  Nachdem alle Süßigkeiten verteilt waren ging es gespannt an die Königsproklamation. Hierbei hatte jeder Schütze genau fünf Versuche, um das beste Blattl zu erzielen. Als alle Scheiben ausgewertet waren stand das Ergebnis fest. Neuer Jugendkönig der Jennerweinschützen mit einem 232,1 Teiler ist Johannes Schütz. Ihm folgten Martin Kammermeier als Wurst- und Nico Bernhardt als Brezenkönig. Noch spannender war es in der Schützenklasse, wo insgesamt 10 Blattl abgegeben wurden. Brezenkönig mit einem 81,3 Teiler wurde Tobias Winklmeier. Mit einem 57,9 Teiler schrammte Schützenmeister Gerhard Jung als Wurstkönig knapp am Ziel vorbei. Besser machte es Andreas Friedrich, der in seinem ersten Jahr in der Schützenklasse auf Anhieb mit einem 46 Teiler die Königswürde erlangen konnte. Im Anschluss an die Königsproklamation wurden die neuen Könige gebührend gefeiert.

 

 

Vergangenen Samstag trafen sich die Jennerweinschützen zum traditionellen Königsschießen. Das Schützenheim war bis auf den letzten Platz gefüllt und so war der Schießstand auch bis zum Schluss rege in Betrieb. Nachdem die über 40 Teilnehmer alle Schuss abgegeben hatten, wurden sämtliche Scheiben ausgewertet. Das waren nicht wenige, schließlich wurden beim Nikolausschießen fünf Schuss auf eine Glücksscheibe abgegeben. Außerdem waren noch fünf Schuss auf den König abzugeben, sowie mindestens 10 Schuss auf die handbemalte Weihnachtsscheibe.
Die folgende Siegerehrung übernahm Schützenmeister Gerhard Jung. Dabei wurde mit dem Nikolausschießen begonnen, wo sich die Teilnehmer nach Platzierung am reichen Gabentisch weihnachtliche Süssigkeiten aussuchen durften.
Den ersten Platz dabei belegte Joachim Gombert. Dahinter folgten Michaela Wagner und Martina Thiel.
Als nächsten sammelten sich die noch amtierenden Könige. Andreas Friedrich als Jugendkönig und Franz Schweiberger als Schützenkönig legten sich die Königsketten um und warteten auf ihre Nachfolger.
Begonnen beim Jugendkönig wurde Andreas Friedrich in diesem Jahr Brezenkönig. Als Wurstkönig setzte sich Tim Michalke durch und neuer Jugendkönig für das kommende Jahr ist Alexander Kolbeck mit einem 249,3 Teiler.
Deutlich enger war es in der Schützenklasse. So wurden dort vierzehn Zehner abgegeben. Als drittbester sicherte sich Stefan Stempfhuber mit einem 151,4 Teiler den Brezenkönig. Mit einem 133,4 Teiler wurde Daniel Winklmeier neuer Wurstkönig. Alle Schützen aber übertrumpfte der passive Schütze Lorenz Stempfhuber und wurde mit einem 111,5 Teiler somit neuer Schützenkönig der Jennerweinschützen.
Nachdem den neuen Königen mit den Königsketten gekrönt waren, verbrachten die Schützen noch viele gemütlichen Stunden im Schützenheim und ließen die neuen Könige noch des Öfteren "Hoch"-leben.
 
3
 
4