... Archiv

Vergangenen Freitag traten die vier Luftgewehrmannschaften in 2 Heim- und 2 Auswärtswettkämpfen zum zehnten und letzten Durchgang der Gaurunde an.

Dabei empfing die erste Mannschaft den Nachbarn aus Ergoldsbach. Mit einem klaren 1494:1462-Erfolg schafften die Siegensdorfer das Wunder und sprangen zum Schluss vom vierten auf den ersten Tabellenplatz. Bester Siegensdorfer war erneut Dominik Zellner mit sensationellen 384 Ringen, gefolgt von Angelina Schöttl mit starken 376 Ringen. Tobias Winklmeier mit 368 Ringen und Patrick Gombert mit 366 Ringen komplettierten das tolle Mannschaftsergebnis.

Die Zweite empfing die erste Mannschaft aus Geiselhöring. Durch die klare 1438:1483-Niederlage und die fehlende Nachbarschaftshilfe durch die Schützen aus Ettenkofen rutschten die Siegensdorfer im letzten Moment noch auf den letzten Platz ab, der gleichbedeutend mit dem Abstieg in die B-Klasse ist. Hermann Brückner erzielte 366 Ringe, gefolgt von Christoph Gombert mit 364 Ringen. Martin Schweiberger mit 356 Ringen und Gerhard Jung mit 352 Ringen vervollständigten das Ergebnis.

Anders war die Ausgangslage bei der dritten Mannschaft. Bereits als Meister feststehend setzte es mit 1025:1043-Ringen beim Zweitplatzierten in Haimelkofen die erste Saisonniederlage. Bester Siegensdorfer war Thomas Keck mit tollen 273 Ringen. Weiter erzielten Martin Bergwinkl 260 Ringe, Xaver Eingartner 247 Ringe und Daniel Winklmeier 245 Ringe.

Auch bereits als Meister feststehend gab sich die vierte Mannschaft beim Zweitplatzierten in Adlhausen keine Blöße und überzeugte mit einem 1058:989-Erfolg. Tagesbester Schütze war Johannes Schütz mit sehr guten 275 Ringen, gefolgt von Fabian Fleck mit 265 Ringen. Weiter erzielten Florian Schweiberger 261 Ringe und Nico Bernhardt 257 Ringe. Nicht mehr in die Wertung schafften es Lukas Kreutz und Martin Kammermeier mit jeweils 253 Ringen.