... Archiv

Am Samstag beschwören die Jennerweinschützen Siegensdorf eine alte Tradition wieder herauf. So findet der Fussball-Klassiker "Ledig gegen Verheiratet" statt. Gespielt wird im altehrwürdigen Siegensdorfer Fussballtempel "An der Neusiedlerstraße". Die Mannschaften treffen um 15:45 Uhr im Stadion ein. Anpfiff der Partie unter Leitung des berüchtigten Unparteiischen Hans Wagner ist um 16:00 Uhr. Gespielt werden 2x 30 Minuten, dabei hoffen die Aktuere freilich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung durch die beiden Fan-Lager! Hierzu ist ist die gesamte Bevölkerung herzlich eingeladen.
Anschließend trifft man sich gegen ca. 18 Uhr zur Saisonabschlussfeier im Schützenheim, wo gegrillt wird. Für Getränke ist gesorgt. Um Salatspenden wird gebeten. Grillsachen sind von jedem selbst mitzubringen!
Außerdem werden die Saisonabschlussscheiben ausgeschossen, sowie der Sieger im Vereinspokal 2019 gesucht. Im Anschluss wird im Finale des DFB-Pokals mitgefiebert.

Der diesjährige Vereinsausflug führt die Jennerweinschützen am Samstag, den 20. Juli nach Regensburg. Geplant wird die Fahrt mit dem Zug mit Abfahrt in Ergoldsbach um 8:42 Uhr. In Regensburg angekommen folgt eine Stärkung in Form eines ausgedehnten Frühstücks. Um 11:30 Uhr bekommen wir eine unterhaltsame Stadtführung, wo uns auch die Geschichte der Römer im Casa Regina näher gebracht wird. Anschließend haben wir ca. zwei Stunden zur freien Verfügung, bevor wir um 15 Uhr eine Brauereiführung bei Bischofshof geplant haben. Abschließend treffen wir uns zum gemeinsamen Abendessen bevor wir die Heimreise antreten. Die Kosten für Zugfahrt, Stadtführung und Brauereiführung belaufen sich auf ca. 30 €. Anmeldungen bis 19. Juni bei Martin Schweiberger unter 0151-277 36 255 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommenden Mittwoch laden die Jennerweinschützen Siegensdorf die gesamte Bevölkerung wieder zur traditionellen Maifeier in den Schützenheimhof ein. Beginn ist bereits um 10 Uhr mit dem Frühschoppen, bevor die Gaumen der Gäste ab 11 Uhr zum Mittagstisch mit einer großen Auswahl vom Rollbraten über gegrillte Steaks und Würstel bis zum Steckerflisch oder einfach nur Käse mit frischer Brezn verwöhnt werden. Dabei gibt es dieses Jahr zum ersten Mal gegrillten Saibling. Zum Ausschank kommen wie gewohnt die süffigen Bierspezialitäten der Brauerei Wittmann. Damit die Eltern die sonnigen Nachmittagsstunden bei Kaffee sowie selbstgemachten Kuchen und Torten genießen können, sind die Kinder mit einem großen Losstand, Eis und der Tragerlrutsche umfangreich beschäftigt. Bei schönem Wetter besteht zudem für alle Besucher ab 8 Jahren die Möglichkeit um 15 Uhr den Schießsport mit dem neuen, top-modernen Lasergewehr auszuprobieren. Am Abend wird dann der Hunger der Besucher mit den Spezialitäten wieder bekämpft.

Vergangenen Freitag traten die vier Luftgewehrmannschaften in 2 Heim- und 2 Auswärtswettkämpfen zum zehnten und letzten Durchgang der Gaurunde an.

Dabei empfing die erste Mannschaft den Nachbarn aus Ergoldsbach. Mit einem klaren 1494:1462-Erfolg schafften die Siegensdorfer das Wunder und sprangen zum Schluss vom vierten auf den ersten Tabellenplatz. Bester Siegensdorfer war erneut Dominik Zellner mit sensationellen 384 Ringen, gefolgt von Angelina Schöttl mit starken 376 Ringen. Tobias Winklmeier mit 368 Ringen und Patrick Gombert mit 366 Ringen komplettierten das tolle Mannschaftsergebnis.

Die Zweite empfing die erste Mannschaft aus Geiselhöring. Durch die klare 1438:1483-Niederlage und die fehlende Nachbarschaftshilfe durch die Schützen aus Ettenkofen rutschten die Siegensdorfer im letzten Moment noch auf den letzten Platz ab, der gleichbedeutend mit dem Abstieg in die B-Klasse ist. Hermann Brückner erzielte 366 Ringe, gefolgt von Christoph Gombert mit 364 Ringen. Martin Schweiberger mit 356 Ringen und Gerhard Jung mit 352 Ringen vervollständigten das Ergebnis.

Anders war die Ausgangslage bei der dritten Mannschaft. Bereits als Meister feststehend setzte es mit 1025:1043-Ringen beim Zweitplatzierten in Haimelkofen die erste Saisonniederlage. Bester Siegensdorfer war Thomas Keck mit tollen 273 Ringen. Weiter erzielten Martin Bergwinkl 260 Ringe, Xaver Eingartner 247 Ringe und Daniel Winklmeier 245 Ringe.

Auch bereits als Meister feststehend gab sich die vierte Mannschaft beim Zweitplatzierten in Adlhausen keine Blöße und überzeugte mit einem 1058:989-Erfolg. Tagesbester Schütze war Johannes Schütz mit sehr guten 275 Ringen, gefolgt von Fabian Fleck mit 265 Ringen. Weiter erzielten Florian Schweiberger 261 Ringe und Nico Bernhardt 257 Ringe. Nicht mehr in die Wertung schafften es Lukas Kreutz und Martin Kammermeier mit jeweils 253 Ringen.

Am Freitag treten die vier Luftgewehrmannschaften in 2 Heim- und 2 Auswärtswettkämpfen zum zehnten und letzten Durchgang der Gaurunde an.

Dabei empfängt die erste Mannschaft den Nachbarn aus Ergoldsbach. Bei einem erneuten Erfolg ist den Siegensdorfern zumindest der dritte Platz sicher.

Die Zweite empfängt die erste Mannschaft aus Geiselhöring. Bei einem Sieg wäre der Klassenerhalt gesichert, andernfalls müssen die Siegensdorf auf Nachbarschaftshilfe durch die Schützen aus Ettenkofen hoffen.

Anders ist die Ausgangslage bei der dritten Mannschaft. Bereits als Meister feststehend wollen die Siegensdorfer freilich beim letzten Wettkampf beim Zweitplatzierten in Haimelkofen die weiße Weste wahren.

Ähnlich ist die Situation bei der vierten Mannschaft gelagert. Auch bereits als Meister feststehend wollen die Siegensdorfer die Saison beim Zweitplatzierten in Adlhausen die erfolgreich abschließen.

Beginn der Wettkämpfe ist um 20 Uhr. Treffpunkt für die Auswärts-Mannschaft ist um 19 Uhr im Schützenheim zur gemeinsamen Abfahrt.